Die bunte Welt des Foods

Monat: Januar 2018

Asiapfanne mit Rindfleisch

Asiapfanne mit Rindfleisch

Nachdem wir uns gestern die Rumpsteaks gegönnt haben, haben wir uns kurzerhand für eine Asiapfanne entschieden. Gemüse: Möhren Pak Choi chin. Pilze Champinion Paprika Zwiebel Lauch Vorbereitung ist alles. Also das Gemüse und Rindfleisch in gleichmäßige Stücken/Streifen/Stifte zerteilen. Nebenher bekommen die Mie-Nudeln ihr kochendheißes Bad […]

Rumpsteak mit Bratkartoffeln und Gemüsepfanne

Rumpsteak mit Bratkartoffeln und Gemüsepfanne

Heute am Sonntag lassen wir es uns mal wieder richtig gut gehen. Gut, dass sich das „Herz der Hüfte“ im Kühlschrank befindet. Kurzerhand einige Rumpsteaks herausgeschnitten, der Rest findet die Tage eine andere Verwendung. Die Knoblauchbutter ist in unserem Fall eine Knobauchmargarine, da ohne Milch […]

Versunkener Obstkuchen

Versunkener Obstkuchen

Was auch immer für Obst übrig ist und weg muss, darf auf diesen Kuchen. Bei uns waren es die Äpfel, die so keiner mehr essen wollte.

Der Kuchen geht flott und ist kinderleicht zuzubereiten.

Du benötigst

  • 3 Eier
  • 150g Puderzucker
  • 3 Eßl. Heißes Wasser
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • und Obst deiner Wahl

Zubereitung

Die Eier trennen. Das Eiklar steif schlagen. Die Eigelbe mit heißem Wasser cremig rühren, Puderzucker dazugeben und schaumig schlagen.

Nach und nach das Mehl und Backpulver hinzugeben. Am Ende noch den Eischnee vorsichtig unterheben.

Alles in die Form geben und das Obst darauf verteilen.

Dann kommt das Ganze für ca. 40 Minuten in den auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen.

 

Gutenn Appetit !

Fluffiger Zuckerkuchen

Fluffiger Zuckerkuchen

Ich bin dir noch das Rezept für den Zuckerkuchen schuldig. And here it is Zutaten 1 Würfel Hefe 500g Mehl 250ml Mandeldrink 110g Rapsöl 170g Zucker 1 Priese Salz 120g Margarine ohne Milch 1 Ei Zubereitung Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Die Hefe (zerbröselt […]

Fleischbällchen mit Zigeunersauce

Fleischbällchen mit Zigeunersauce

Gerade nach den Feiertagen schlummern noch Nahrungsreste im Kühlschrank, die du hoffentlich verwertest und nicht weg wirfst. Bei uns haben es einige Fleischbällchen und unser Cacik bis ins neue Jahr geschafft. Die Fleischbällchen haben wir aus Puten-und Rinderhack und den Cacik mit griechischen Joghurt (Lidl […]

Graved Lachs in 3 Tagen

Graved Lachs in 3 Tagen

Lachs zum Frühstück ist köstlich. Nur die Packungseinheiten und Preise der Industrie sind nicht das, was einen regelmäßigen Verzehr von Graved Lachs fördert.

Im Netz finden sich unheimlich viele Rezepte, um den Lachs selbst zu marinieren. 99% der Rezepte greifen auf Fertigprodukte zurück oder sind einfach total ekelig vom Geschmack her.

Hier ist das ultimative Graved Lachs Rezept

Zuerst benötigst du einen frischen Lachs. Dieses Exemplar haben wir in einem russischen Geschäft, bereits ausgenommen, günstig erstanden.

 

 

Nachdem der Fisch ordentlich unter fließend Wasser abgewaschen wurde, ging es ans Filetieren.

 

 

Naturgemäß bleiben vom Fisch noch Reste, die nicht weggeworfen werden. Wir verwenden soviel, wie es geht. Ansonsten wäre der Fisch nur für unsere Filets gestorben. Wir haben einen Fischfond aus den Resten gezaubert, mit dem wir weitere Gerichte verfeinern können.

 

Lachsreste

 

Nun geht es darum, die Filets in Graved Lachs zu verzaubern.

Dazu verwenden wir einen Bund frischen Dill, 2-3 Eßl. Mehrsalz, 3-4 Eßl. Zucker, 1/2 Eßl. grüne Pfefferkörner, 1/2 Eßl. gelbe Senfkörner und 1/2 Tl. gemahlener Piment. Frischhaltefolie zum späteren Umwickeln.

Pfefferkörner und Senfkörner im Mörser zerstoßen. Zucker, Salz und den Piment gut vermischen. Dann den Dill kleinhacken und auf einem ausreichend großen Untersatz  ausbreiten. Nun die Filets mit der Hautseite auf das Dillbett legen. Die Zucker/Salz/Piment Mischung gut in die Filets einmassiert. Jetzt noch die zerstoßenen Senf- und Pfefferkörner darübergeben.

Ein vorbereitetes Filets wird mit der Hautseite auf die Frischhaltefolie gelegt. Das andere kommt oben drauf, so das die Hautseiten außen sind. Dann den restlichen gehackten Dill oben auf der Haut verteilen. Jetzt noch sorgsam in die Frischhaltefolie einwickeln und unbedingt in eine große Schale (Auflaufform) legen.

Zu guter Letzt noch für mindestens 3 Tage in den Kühlschrank stellen.

 

Lachsfilet auf Folie

Lachsfilet Hautseite mariniert Lachsfilets marinert

 

Nach 3 Tagen sieht es so aus und ist sehr köstlich! Guten Appetit!

TIPP: Wenn Du es nicht so salzig essen magst, dann entferne etwas Würzung vor dem Verzehr. 

 

Graved Lachs Stück


Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen